VITA Magazin
1-2021
6/19

120
Dezibel:


 
So hoch ist der Lärmpegel, den Baby in kurzen Lärmspitzen erreichen können. 

Das ist in etwa so laut wie ein Presslufthammer.


Quelle: spiegel.de



Was können Schwangere gegen Morgenübelkeit tun?

Vielen schwangeren Frauen macht morgendliche Übelkeit stark zu schaffen. Hilfreich kann es sein, noch vor dem Frühstück im Bett etwas Kleines zu essen und zu trinken – zum Beispiel etwas Zwieback mit Tee – und erst eine viertel Stunde später aufzustehen. Auch über den Tag verteilt sollten immer wieder kleine Mahlzeiten gegessen werden – das ist besser als wenige Große. Fette, scharfe oder sehr zuckerhaltige Speisen sollten dabei nach Möglichkeit gemieden werden – das Gleiche gilt für Kaffee und säurehaltige Getränke. Nach der 14. Schwangerschaftswoche verschwindet die Übelkeit meistens von selbst.