VITA Magazin
4-2020
15/19

Haarausfall – was kann man dagegen tun?

Das Älterwerden geht für viele Männer und Frauen mit Haarausfall einher – bei Männern und Frauen gibt es dafür verschiedene Ursachen

Jeder zweite Mann ist irgendwann im Laufe seines Lebens von Haarausfall  betroffen – zu 80 Prozent ist die genetische Veranlagung dafür verantwortlich. Oft verlieren Männer schon mit Anfang 20 die ersten Haare, bei den meisten beginnt der Haarverlust jedoch erst mit steigenden Lebensjahren.  Frauen beklagen Haarausfall häufig in den Wechseljahren: Schuld sind hormonelle Veränderungen, die in dieser Zeit passieren. Da von den Eierstöcken jetzt immer weniger Östrogen produziert wird, befinden sich mehr männliche Sexualhormone im weiblichen Körper – es kommt zum Haarausfall.

Dem Haarausfall entgegenwirken

Um dem Haarausfall vorzubeugen, gibt es unterschiedliche Mittel. Ältere Menschen leiden oft an trockener Kopfhaut – diese wird am besten mit einem milden Shampoo gegen Haarausfall gewaschen. Häufig enthalten solche Produkte Coffein, das die Wirkung von Testosteron hemmen und die Haarwachstumsphase damit verlängern kann. Gleichzeitig regt es die Durchblutung der Kopfhaut an. Massieren Sie das Shampoo bei der Anwendung gut in die Kopfhaut ein und lassen Sie es mindestens zwei Minuten lang einwirken.

Rezeptfrei sind in der Apotheke bestimmte Lösungen erhältlich, die das Haar verdicken und bei längerer Anwendung zu einem leichten Flaum auf dem Kopf führen können. Auch verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente können das Haarwachstum positiv beeinflussen.

Worauf sollten Frauen und Männer mit Haarausfall achten?

Wer unter Haarausfall leidet, sollte zu starke Hitze, zum Beispiel beim Waschen oder Föhnen des Haars und ein zu heftiges Trockenrubbeln der Kopfhaut vermeiden. Die Kopfhaut wird damit weniger strapaziert und kleine Risse durch eine zu trockene Kopfhaut treten nicht auf. Wichtig ist auch eine ausgewogene vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung. Manchmal sind auch Nahrungsergänzungsmittel hilfreich: So gibt es zum Beispiel bestimmte Vitamine für einen gesunden Haarwuchs.

Häufig kann Haarausfall auch mit kosmetischen Mitteln kaschiert werden. Der richtige Haarschnitt kann betroffene Stellen oder dünner werdende Haarpartien meistens gut verdecken. Sprechen Sie am besten mit Ihrem Friseur über das Problem.